Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Trümmerfortbildung Pfingsten 2012

Die diesjährige Fortbildung der BRK-Trümmerteams an Pfingsten 2012 war etwas ganz Besonderes. Die Teams hatten die einmalige Gelegenheit in einem Salzbergwerk 700 Meter Untertage zu arbeiten. Dank Anton Lindner, der den Kontakt hergestellt hatte, Herrn Dr. Jan-Henrich Florin (Geschäftsführer) und Herrn Harald Braun (Oberführer der Zentralen Grubenwehr) konnte die Idee, die bereits schon im letzten Jahr in den Köpfen gegeistert war, realisiert werden. Schon die Liftfahrt forderte schon mehr von den Teams ab, wie eine normale in einem Gebäude.

Allein der Gedanke soviel Erde über sich zu haben, lies bei dem ein oder anderen schon ein mulmiges Gefühl entstehen. Ebenso das Wackeln des Aufzuges war nicht mit einem normalen Lift zu vergleichen. Aber nach ca. 4 Minuten war bereits der erste Teil geschafft.

Danach wurden die Teams in die 4 Gruppen aufgeteilt und mit Defendern an ihr Übungsgelände gebracht. Diese Fahrt erinnerte die Trümmerteams, die bereits im Auslandseinsatz waren, sehr an die dort üblichen Transportwege. Eng auf einer Ladefläche eines Pickups aneinander gedrängt. Somit konnten auch da Teams bereits getestet werden, ob sie überhaupt für einen Auslandseinsatz geeignet sind.

Zusätzlich waren Untertage extreme Bedingungen: durch das Salz gab es eigentliche keine Luftfeuchtigkeit. Innerhalb kürzester Zeit hatte man den Salzgeschmack an den Lippen. Zusätzlich herrschen je nach Lage der Übungsstellen bis zu 35°C, die den Hunden mit der Trockenheit einiges abverlangt haben.

Nach 8 Stunden Training und einer anschließend kleinen Erlebnistour (inkl. 40 Meter Rutschfahrt durchs Gestein) konnten alle 22 Teams mit einem guten Gefühl wieder nach oben fahren. Alle hatten den Tag gut gemeistert.

Am 2. Tag konnten die Teams bei der benachbarten Abrissfirma SRG auf dem Werksgelände trainieren. Damit war noch möglich an den entsprechenden Ausbildungsinhalten vom Vortag weiterzuarbeiten und die Arbeit mit dem Hund noch weiter zu verbessern.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen Beteiligten Untertage (Grubenwehr (mit insgesamt 8 Mann), Geschäftsleitung und diensthabenden Fördermaschinisten) und der Firma SRG ganz herzlich bedanken, dass sie uns ein so tolles Wochenende beschert haben (inkl. Sonnenschein).
Bei den Ausbildern Siggi, Frank, Ralf und Markus, die wieder ihre Zeit geopfert haben, um sich auch um die anderen zu kümmern und nicht nur um ihren eigenen Hunde.
Bei Toni, der die ganze Kommunikation und den Haupteil der Organisation gemacht hat.
Und schließlich bei jedem einzelnen Teilnehmer. Da es eine Superstimmung war und keiner sich abgegrenzt hatte.

DANKE!!!

Und hier noch der Zeitungsbericht der Thüringer Allgemeine

Montag, 28.05.2012, 20:50